Persönlicher Rückblick auf das Dach-Forum MV am 02.11.2017 in Güstrow

Auf dem Weg nach Hause habe ich gedacht: „Warum erst jetzt und nicht früher?“. In der Tat ist eine solche landesübergreifende Fachveranstaltung längst überfällig gewesen. Das zeigt auch die für mich überraschend hohe Teilnehmerzahl. Die letzten der über 100 Gäste hatten Mühe, noch einen Platz zu finden.

Die Themen waren breit gefächert. Beeindruckend war der rote Faden, der sich durch die Vorträge zog: Nicht übereinander, sondern miteinander reden – wenn es ums Dach geht. Letztendlich haben alle am Bau Beteiligten ein Ziel, nämlich zufriedene Bauherren. Als Bauingenieur, der in der Industrie tätig ist, bin ich der Auffassung, dass es noch einige Reserven hinsichtlich der Zusammenarbeit von Bauherren, Planern und Architekten, Lieferanten, Bedachungsfachhändlern sowie den Handwerksbetrieben gibt. Ich wünsche mir zum Beispiel, dass Planungs- und Architekturbüros noch mehr den hoch spezialisierten technischen Service der Industrie nutzen. Das bezieht sich sowohl auf die objektbezogene Ausarbeitung technischer Details als auch die Unterstützung bei der Ausschreibung.

Beim nächsten Dach-Forum MV wäre eine Teilnahme von deutlich mehr Architekten und planenden Ingenieuren sehr wünschenswert, denn nur die Verbindung von Theorie und Praxis macht uns gemeinsam erfolgreich. Vielleicht können dann Vertreter aus diesem Bereich den einen oder anderen spannenden Vortrag beisteuern.

Der große Saal im Kurhaus am Inselsee in Güstrow war ein perfekter Ort für das Dachforum. Die ruhige Lage mitten im Grünen bei gleichzeitig guter Erreichbarkeit aus allen Landesteilen ruft nach Fortsetzung an diesem Platz. Ich werde auf jeden Fall gerne wiederkommen.

Dipl.-Ing. Matthias Niet
DS Stahl GmbH

1. Aufschlag – großer Erfolg

Großer Andrang beim ersten Dach-Forum IVecklenburg-Vorpom-mern in Güstrow: Mehr als 100 Dachdecker sowie Architekten, Planer und Sachverständige informierten sich Anfang November auf der Fachtagung über Bauphysik, Entwässerung und Mediation.

Gleich mit dem ersten Aufschlag ein großer Erfolg” — so begeistert äußerte sich ZVDH-Vizepräsident Michael Zimmermann über die gute Resonanz beim ersten Dach-Forum Mecklenburg-Vorpommern. Über 100 Dachdecker, Planer und Sachverständige waren der Einladung nach Güstrow gefolgt. Eine Maßnahme zahlte sich besonders aus: Eingeladen waren ausdrücklich auch Nichtinnungsmitglieder. „Somit haben wir die kleinere Innungsfahne gehisst”, betonte der Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Mecklenburg-Vorpommern, Andreas Knirk, der das Dach-Forum so gleichzeitig zur Mitgliedergewinnung nutzen konnte und die Teilnehmer im Kurhaus am Inselsee in Güstrow begrüßte.